Marder- und Waschbärabwehr

Sie sind niedlich, aber die Raubtiere können auch gefährlich werden und z.B. im Dachboden unsere Bausstoffe verunreinigen und zerstören.

Mittlerweile ist der natürliche Lebensraum dieser Arten dermaßen eingeengt sowie die Populationen immer mehr werden, da sie keine natürlichen Feinde haben und so kommt es, dass sie immer weiter in den Lebensraum der Menschen eindringen.

Durch Bebauung nimmt der Mensch diesen Tieren die natürlichen Lebensbereiche, schafft ihnen durch die Baustruktur aber ausreichend Gelegenheiten, sich in den Gebäuden einzunisten. Es gibt jedoch keinen Grund, die Tiere deswegen zu töten.

Es besteht die Möglichkeit, den Tieren den Zugang zu verwehren. Dies geschieht mit verschiedenen Abwehrtechniken. In vielen Fällen können die Tiere aber auch abgefangen werden.

Hierfür muss man eine sachkundige Person sein. Wir sind sachkundig durch einen Jagd- und einen Fallenschein, um die Tiere fachgerecht lebend zu fangen. Hierbei sind auch die Jagd- und Schonzeiten der Tiere zu berücksichtigen. Befinden sie sich in der Schonzeit, dürfen sie nur mit einer Genehmigung umgesiedelt werden. Diese Tiere dürfen nicht überall hin umgesiedelt werden. Das wird mit uns und der Absprache der Behörde festgelegt, wo diese Tiere umzusiedeln sind.

Im Allgemeinen gilt, dass fachgerechtes Verschließen der Zugänge, mit der Kombination des Abfangens, jedoch langfristig den meisten Erfolg bringt.

Wir sind Spezialisten auf diesem Gebiet und können Ihr Dach gegen Zuwanderung mit Gewährleistung schützen und abdichten. Gerne unterbreiten wir Ihnen hierfür ein Angebot.

Waschbär
Steinmarder
Schaden durch einen Marder